[singlepic id=370 w=240 h=200 float=right]Am dritten Tag sollte es für zwei Tage nach Colombo gehen, Colombo ist die Hauptstadt von Sri Lanka. Die Herberge die ich bewohnte, hatte den passenden Name Hotel YMCA, passend deshalb, weil sie voll fürn Arsch war… 😛
Allgemein war Colombo nicht wirklich so der Bringer. Ich habe 4 Stadtteile komplett auf den Kopf gestellt und nicht ein Internet Cafe gefunden.
Nachdem ich den ersten Tag verzweifelt nach einen Restaurant gesucht habe, musste ich mich zwangsweise ins KFC (Kentucky schreit Ficken) bewegen. Und nicht wie anders erwartet war das Essen mies. Den zweiten Tag zog ich es vor, mich von Keksen zu ernähren. Ich bin zwar einiges durch Indische Küchen gewöhnt, aber auf Fleich, welches den ganzen Tag in einen staubigen Mini Imbiss in der Sonne liegt, bin ich nicht wirklich scharf.
Nunja, da Colombo ja total langweilig ist, was macht man den da den ganzen Tag… an Strand liegen… gute Idee… leider bloss nicht möglich, da die ganze Strandregion Militär Sperrgebiet ist. Polizeistaat halt. Wobei, das darf man ja eigentlich nicht sagen, ist ja eine gewählte Demokratie, in der wirklich an jeder Ecke ein Soldat mit Maschingewehr steht. 😀
Also mein Fazit zu Colombo: Wenn ihr an langeweile sterben wollt, oder verhungern wollt, dann kommt hier her 😀

Immer mehr Leute treffe ich hier auf meiner Reise, die aus ihren normalen Leben „aussteigen“ und maximal um für 3-4 Monate, um zu arbeiten, nach Deutschland zurück kommen. Und es scheint gut zu klappen. Bis jetzt habe ich den perfekten Ort noch nicht gefunden, an dem ich bleiben möchte… we will see…
[nggallery id=28]